ROLEX
BREITLING HUBLOT CARTIER


rolex submariner uebersicht





Um sein Recht auf Urheberschaft der wasserdichten Armbanduhr zu verteidigen, muß Hans Wilsdorf gegen Ende der zwanziger Jahre und im Laufe der dreissiger Jahre auch gegen Nachahmer und Plagiatoren vorgehen, so 1934 in einem Gerichtsverfahren gegen den Gehaeusefabrikanten Schmitz aus Grenchen.

Waehrend des zweieinhalb Jahre lang dauernden Verfahrens erfaehrt die Oeffentlichkeit auch, daß Rolex Replika zur Imagebildung und Marktpositionierung des Oyster-Gehaeuses der Rolex Replica die erhebliche Summe von 1,2 Millionen Schweizer Franken investiert hat.
Rolex Submariner Gold gold-blau

Rolex Submariner Gold gold-blau

Edelstahl vergoldet
Automatik-Uhrwerk
Durchmesser ohne Krone: 40 mm


€ 165,00 inclusive Versand und Nachnahmegebuehren

Bestellung per email: Bestellung

Lieferung aus Deutschland 2 - 3 Tage
 










breitlingreplika auf google plus breitlingreplika auf Facebook breitlingreplika auf twitter breitlingreplika auf Pinterest


























Automatikuhr

Die Automatikuhr ist eine mechanische Armbanduhr, bei der die Feder bei Armbewegungen des Trägers durch einen Rotor in kleinen Schritten aufgezogen wird. Der Rotor, der zumeist kugelgelagert ist, bleibt bei Bewegungen des Uhrgehäuses aufgrund seiner Massenträgheit und der Schwerkraft im Raum stehen, wobei ein Drehmoment auf den Aufziehmechanismus ausgeübt wird. Im Normalfall wird die Feder in beide Drehrichtungen aufgezogen. Liegt die Drehbewegung des Gehäuses in der Achse des Rotors, so beruht das Prinzip allein auf dem Trägheitsmoment des Rotors. Dieses Phänomen funktioniert also auch in der Schwerelosigkeit. Bei Drehbewegungen, die senkrecht zur Achse des Rotors stattfinden, kommt die Exzentrizität desselben zum Tragen: Der Rotor ist zumeist nur halbkreisförmig ausgebildet, so dass sein Schwerpunkt nicht mit seiner Achse zusammenfällt. Wird die Uhr nur leicht aus der Horizontalen gedreht, genügt dies gegebenenfalls für eine 180-Grad-Drehung des Rotors. Eine Rutschkupplung verhindert ein Überdrehen der Zugfeder, wenn die Uhr bereits voll aufgezogen ist. Automatikuhren zeichnen sich neben ihrer einfachen Handhabung auch durch einen erheblich gleichmäßigeren Lauf aus, der durch die stets gleichmäßig gespannte Feder ausgelöst wird. Die Einführung der Automatikuhr brachte damit einen großen Fortschritt in Bezug auf die Gangabweichung.